Der Kreisschülerrat veranstaltet mehrmals im Jahr Sitzungen, bei denen alle Delegierten der Schulen sowie deren Schulsprecher zusammenkommen. Dort werden die aktuellen Probleme an den Schulen besprochen und Feedback zu der Arbeit der Kreisschülervertretung eingeholt. Regelmäßig berichten die Delegierten zum Landesschülerrat von den Sitzungen des Landesschülerrates.

Der Kreisschülerrat soll zu aktuellen bildungspolitischen Themen, welche die Schulen im Kreis betreffen, Positionen erarbeiten und diese beschließen.


Die Aufgaben des Kreisschülerrates sind im Hessischen Schulgesetz (HSchG) und der Verordnung über die Schülervertretungen und die Studierendenvertretungen  (Sch/StudVertV) geregelt. Dabei sind für die Arbeit des KSR vor allem die Paragraphen §31 und §32 (Sch/StudVertV) sowie §123 (HSchG) maßgebend.

 

 

Sitzungen des Kreisschülerrates

Mehrmals im Jahr treffen sich alle Delegierten der Schulen, alle Schulsprecher/innen und der Kreisvorstand zu Kreisschülerratssitzungen. Diese finden meistens im Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen statt. Auf den Sitzungen wird über aktuelle Probleme an den Schulen im Kreis gesprochen. Zudem berichtet der Kreisvorstand über seine Arbeit.

Zu Beginn des Schuljahres finden dabei auch immer Wahlen statt. Dabei werden folgende Ämter gewählt:

  • 1x Kreisschulsprecher/innen
  • 2x Stellv. Kreisschulsprecher/innen
  • bis zu fünf Beisitzer/innen
  • zwei Delegierte zum Landesschülerrat

Zudem wird alle zwei Jahre die Kreisverbindungslehrkraft gewählt.


Der Barbarossasaal –  Hier finden die Sitzungen des Kreisschülerrates statt.
Der Kreisschülerrat während einer Sitzung